Navigationspfad


Überschrift

Pressemitteilung der obw

Datum:

19.06.2017

Inhalt

Wünsche steigen in die Lüfte

Als Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) hat gestern die Ostfriesische Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (obw) die FSJler und wnFSJler des Zyklus 2016/2017 verabschiedet.

Emden. Ein aufregendes Jahr geht in diesen Tagen für die ca. 80 Freiwilligen der zehn Einsatzstellen: Klinikum Emden, Ev.-ref. Kirchenrentamt Ostfriesland, Gemeinde Ihlow, IGS Emden, Das Boot, Stadt Emden, Hochschule Emden/Leer, Wachstumsregion Ems Achse, MARIKO und der obw zu Ende. Noch sind viele von ihnen bei ihren Einsatzstellen im Dienst, doch gestern wurde schon einmal an die Erfahrungen, Erlebnisse und Projekte des letzten Jahres erinnert. Dafür kamen fast alle der FSJler des derzeitigen Zyklus in die Mehrzweckhalle der obw am Standort Friesland, um verabschiedet zu werden.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Andrea Ludwig, Abteilungsleitung Freiwilligendienste der obw, übernahm der Geschäftsbereichsleiter und Prokurist Jörn Malanowski (obw) das Wort und dankte im Namen der obw, sowohl als Träger als auch als Einsatzstelle, allen Beteiligten. „Ich danke allen Freiwilligen für ihr Engagement, sich ganz bewusst für einen Freiwilligendienst in der Region entschieden zu haben, in einer Zeit, in der es so viele Möglichkeiten für junge Menschen gibt." Der Zyklus 2016/2017 ist das zweite Jahr der erfolgreichen Durchführung des wissenschaftlichen, nachhaltigen FSJ (wnFSJ), welches Erfahrungen im wissenschaftlichen Bereich vermittelt und somit einen wichtigen Beitrag zur beruflichen Orientierung in wissenschaftlichen und forschenden Berufsfeldern leistet. Dies ist zurzeit beim Klinikum Emden, der obw, der Hochschule Emden/Leer, MARIKO in Leer und der Ems Achse in Papenburg möglich.

Besonders interessant und eindrucksvoll waren die Vorstellungen der vier Seminargruppen, indem sie auf unterschiedliche Weise Einblicke in die persönlichen Erfahrungen des letzten Jahres boten. So wurden Spiele für die Einsatzstellen und ihre zu Betreuenden, Filme mit ihren Eindrücken aus dem spannenden Jahr aber auch selbstgestaltete Kunstwerke präsentiert. Die Spiele konnten noch an Ort und Stelle an Vertreter der Werkstatt Friesland sowie des Wohnheims Friesland übergeben werden, wo sie in den nächsten Wochen zum Einsatz kommen können.

Nach der Feier versammelten sich die FSJler mit den ReferentInnen noch zu einem Gruppenbild, welches auf eine besondere Art und Weise entstand: Alle FSJler haben Luftballons mit ihren Wünschen für ihre Zukunft in die Luft steigen lassen, was ein eindrucksvolles Bild ergab.

Pressemitteilung öffnen


Druckversion