Navigationspfad

Über unsOpen NoW!

Überschrift

ESF-Projekt „Open NoW!“

Inhalt

OPEN NoW! - Verbundprojekt Nord-West für Personal- und Organisationsentwicklung

Auf dem Titelfoto sind zu sehen (v.l.n.r.): Jörn Malanowski (obw), Natalie Erhardt (Projektadministration obw), Heike Stegink (Projektleitung Lebenshilfe), Thomas Kolde (Geschäftsführer Lebenshilfe), Prof. Burghardt Zirpins (Geschäftsführer obw), Andreas Blaurock (obw), Diana Bachmeier (obw), Andrea Ludwig (Projektkoordination obw), Gesa Zwartscholten (Projektkoordination Lebenshilfe)

Projektförderung:

Das Projekt "OPEN NoW!" wird im Rahmen des Programms "rückenwind+" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Projektpartner:

Lebenshilfe Nordhorn gGmbH

Projektdauer:

1. August 2016 bis 31. Juli 2019

Ziele:

Im Rahmen des Projektverbundes wollen die Ostfriesische Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH und die Lebenshilfe Nordhorn, zwei Träger im Bereich der Behindertenhilfe, die Personaleinsatzflexibilität steigern, die
Identifikation mit dem Unternehmen stärken, die Arbeitgeberattraktivität erhöhen sowie die Mitarbeiter/innen durch zahlreiche Qualifizierungen fördern.

Die im Verbund beteiligten Unternehmen setzen das Projekt in 5 Handlungsfeldern um:

  • Entwicklung einer Organisationsmatrix für den Bereich des Talentmanagements
  • Weiterentwicklung des Leitbildes
  • Personalsteuerung und Organisationsentwicklung im Pilotbereich Wohnen und Leben
  • Wissenstransfer und Führungskräfteunterstützung
  • Einstiegsmanagement

Inhalte und Maßnahmen:

Inhalt des umfangreichen Vorhabens bei der obw ist zum einen die Weiterentwicklung des Unternehmensleitbildes im bottom-up-Verfahren. Die Entwicklung eines innovativen Wissensmanagements (Stichwort digitale Wissensplattform), welches den Wissenstransfer zwischen den Mitarbeitenden erleichtert, sowie die Schaffung nachhaltiger Strukturen zur Unterstützung der Führungskräfte sind weitere Bausteine.

Die Erstellung einer softwarebasierten Organisationsmatrix ermöglicht außerdem eine systematische Darstellung zukünftig erforderlicher und vorhandener Kompetenzen der Mitarbeitenden und die Ableitung passgenauer Qualifizierungen, was sich beide Unternehmen  vorgenommen haben. Dazu werden Führungskräftequalifizierungen zu den Themen Personalgewinnung und Talentmanagement durchgeführt.

Die Lebenshilfe Nordhorn beschäftigt sich außerdem noch mit der Analyse und Neustrukturierung der Personalsteuerung in einem Bereich sowie mit der Entwicklung eines Begleitinstruments für neue Mitarbeitende.

Beide Unternehmen beschäftigen sich im Projektverlauf mit zugeordneten Themen, um die Ergebnisse, entwickelten Strukturen und Instrumente durch Transferveranstaltungen an den Projektpartner weiterzugeben.

Nach Durchführung der beschriebenen Maßnahmen werden zum Ende der Projektlaufzeit die Erfahrungen und Ergebnisse in einem regionalen Branchendialog (obw: 19.6.2019 Johannes a Lasco Bibliothek, Emden)
veröffentlicht.